Jetzt noch entdecken…

Buhu, jetzt muss ich mich mal ausweinen. Kennt ihr das? Da habt ihr jahrelang ein Lieblingslokal und dann geht die Wirtin in den wohlverdienten Ruhestand? So ist es mit meiner geliebten ‚Weinstuben zur alten Torwache‘ in Kronach.Direkt in der Altstadt, urig im Torbogen, der Geheimtipp für alle Kronachbesucher.

Weinstuben

Sitzen bis in die Puppen

Wo gibt es denn das noch? Rechnung auf Bierfilzla! Eine Wirtin, die sich zu ihren Gästen setzt und erst dann schließt, wenn der letzte Gast aufbricht. Und das ist bei mir und meinen Freundinnen schon mal früh am Morgen. Ein Klavier und eine Gitarre laden jeden musikalischen Gast ein, das Lokal mit Musik zu untermalen. Die selbstgemachte Deko aus Flohmarkt-Utensilien macht den besonderen Charme der Weinstuben aus. Hier merkt man die Liebe zum Beruf „Wirtin“ in jedem Buchstaben.

Weinstuben-Wirtin mit Herz

Gisela Deinl heißt die gute Seele, die bereits seit Jahrzehnten die Geschicke der Weinstuben prägt. Täglich steht sie selbst in der Küche und zaubert altbekannte fränkische Schmankerl und neue Kreationen aus aller Welt. Ich denke da nur an Bananen-Curry-Suppe. In ihrer knappen Freizeit besucht sie Weingüter und wählt selbst die feinen Tropfen für ihre gut sortierte Weinkarte.

Altbewährtes und Neues

Die Käseplatte wähle ich immer wieder gerne und „Blaua Zibfl“, während meine Freundin eher die neuen Kreationen auf der Tageskarte wählt. Eine Variation aus Brotaufstrichen – herzhaft aus schwarzen Bohnen, feurig aus roten Linsen, fruchtig mit Mango, und …. Gisela gehen nie die Ideen aus. Aber eines ist Muss. Das Parfait der Tageskarte. Ich sag nur: Zimt-Parfait mit rotem Pfeffer oder letztens Mango-Parfait mit Kokosmilch. Da sind wir auch ganz schön eigen – jedem sein eigenes Parfait, geteilt wird hier nicht. Alles meins!

Nachfolger für die Weinstuben gesucht

Und nach den Jahrzehnten, die sie uns herzlich bewirtet hat, sei ihr der Ruhestand auch gegönnt. Nur braucht die Weinstuben dringend einen Nachfolger. Sollte die Gaststätte erst einmal leer stehen, so der Bürgermeister, wird wohl eine neue Lizenz für diese alten Gemäuer nicht wieder ausgestellt werden. Wo findet man aber noch eine Wirtschaft im historischen Torbogen der Stadtmauer? Also bitte, wer möchte ein kleines Lokal in der Frankenwaldstadt Kronach zu betreiben? Stammgäste, die den neuen Wirt, die neue Wirtin herbeisehnen, gibt es zu genüge.

Also, wer hat Lust? Meldet euch bei Gisela oder sagt es weiter. Vielleicht treffen wir uns in der Weinstuben, denn dort werde ich bis Jahresende noch sehr, sehr häufig zu Gast sein. Eindrücke könnt ihr auf folgenden sites gewinnen, aber kommt am besten selbst vorbei. 

http://www.weinstube-kronach.de/index.html

http://www.kronach.de/

http://www.frankenwald-tourismus.de/de/#home

http://www.rosenbergfestspiele.de/