„Du schaust wie a Acherla wenn’s blitzt“

Bis auf Acherla ist ja wohl alles klar. Neugierig wie ich bin, habe ich meiner Siebngscheida das komisch klingende Wort vorgelesen. Könnte ja sein, dass sie den Begriff erklären kann.Tja, aber von wegen. Die kleine Klugscheißerin weiß genauso wenig was Acherla bedeutet! Toll. Steckt ihre Nase ständig in irgendwelche Bücher und tut dabei ganz oberschlau. Und wenn man sie dann mal braucht, tse, da hat sie von nix ne Ahnung. Da muss ich mich doch tatsächlich wundern…

Acherla

Also gut. Da hilft jetzt auch kein Jammern… Ich will es wissen und die Siebngscheida auch, denn aufgeben ist definitiv ein Fremdwort für uns, deshalb geben wir die Frage an euch weiter: Wer kann uns sagen, was Acherla heißt und welche Bedeutung die Redewendung hat?

Meine Siebngscheida und ich freuen uns auf eure Antwort!  

Sehr interessant ist auch dieser Artikel in der Süddeutschen Zeitung. Fränkisch für Anfänger: Einführung für Neu-Franken. Viele Spaß beim Schmökern.