Über mich

Mörderjagd
Hallo, ich bin…
  • Sibylle
  • 60 Jahre
  • Glückliche Ehefrau
  • Stolze Zweifach-Mama
  • Lieblingsoma
  • Havaneser-Besitzerin
  • Franken-Fan
  • Laientheater-Akteurin
  • Glückwunschkarten-Bastlerin
  • Vorabendkrimi-Junkie
  • Perfektionistin
  • Ordner-Liebhaberin
  • Sportmuffel
  • Leseratte
… Ein Vorabendkrimi-Junkie

Juchuuu! Die Sommerflaute ist vorbei… endlich! Sie ermitteln wieder. Von Montag bis Freitag sind sie dem Verbrechen auf der Spur – die SOKO-Teams im TV. Jeden Abend eine neue Folge Mord und Totschlag. Herrlich! Ich liebe es! Und ich sag’s dir gleich: zwischen 18 und 19 Uhr bin ich für keine Menschenseele zu sprechen. Für NIEMANDEN! Selbst mein Schatz lässt sich dann nicht blicken, denn ich bin ein Vorabendkrimi-Junkie.

Mörderjagd

Ich bin süchtig nach den Kurzkrimis. Sympathische Kriminaler mit Ecken und Kanten gehen auf Mörderjagd. Mit dabei: Ihre privaten Desaster. Das macht sie so liebenswert. Von Wismar bis Wien – jeden Tag woanders, jeden Tag ein anderes Team – decken meine Helden schreckliche Kapitalverbrechen auf. Die Kommissare im TV und ich auf dem Sofa. Schon lange vor Ende der Sendung weiß ich, wer der Täter ist – oder die Täterin. Selten liege ich daneben. Ach was, du findest das morbid? Wie kommst du bloß auf die Idee? Jeder hat doch seine Abgründe, gell – du deine und ich meine!

Mörderjagd

Gut, ich geb’s zu… die Realität sieht ein wenig anders aus; da brauchen wir gar nicht lang zu diskutieren. Dennoch, es ist so spannend in sage und schreibe 50 Minuten, die Protagonisten zu durchschauen. Tief in schwarze Seelen zu blicken und sich wundern, welche Abgründe sich hinter den Fassaden scheinbar ganz normaler Menschen auftun. Nur, manchmal sind die schwarzen Seelen gar nicht so schwarz, wie sie scheinen. Und dann haben sie es meiner Meinung nach absolut nicht verdient erwischt zu werden. Ist so. Aber hier wird nix, aber auch gar nix vertuscht. Es bleibt keine Leiche im Keller…

Mörderjagd

… eine Leseratte

Leseratte

 

Die Märchen der Gebrüder Grimm waren die ersten Geschichten, die ich selber lesen konnte. Regelrecht verschlungen habe ich sie. Wörter bekamen eine Bedeutung, Namen ein Gesicht. Ich war umgeben von verzauberten Prinzessinnen, verwunschenen Prinzen, von Feen und von Fabelwesen. Und immer ging es turbulent zu. Ich habe mit ihnen um ihr Leben gezittert, sie getröstet und am Ende mit ihnen ein rauschendes Hochzeitsfest gefeiert. Und Rumpelstilzchen und Co.? Hey, die waren rotzfrech und so was von gemein, sag ich dir. Sie haben mir sogar nachts in meinen Träumen noch übel mitgespielt…

Leseratte

Pssst… und jetzt muss ich dir unbedingt etwas verraten. Also, ich hab meinen Kindern immer erzählt, dass ich ein sehr braves Kind war. Ein Vorzeigekind sozusagen. Nach dem Motto: „So was hab ich nieee gemacht.“ Verstehst du? Das stimmt aber nicht. Ich habe ständig irgend etwas angestellt. Die schlimmste Strafe war dann eine Ausgangssperre. Und was blieb mir, wenn ich nicht mit meinen Freunden spielen durfte? Ja. Genau. Bücher. Glaub mir, ich habe sehr, sehr viele Bücher gelesen.

Leseratte

Das ist bis heute so geblieben. Wenn es in meinem Leben mal etwas ruckeliger zugeht, ist ein Buch Balsam für meine Seele. Bücher machen Mut, lassen einen lachen und manchmal auch ein bisschen weinen. Und manchmal ist das Leben darin so voller Spannung, dass man sich am Ende nur mit Wehmut davon trennen mag. Meine Bücher sind mir ans Herz gewachsen. Alle. Einige davon habe ich sogar mehrmals gelesen. Sie sammeln sich bei uns zuhause. In jedem Zimmer.

Leseratte

… eine Glückwunschkarten-Bastlerin

Glückwunschkarten-Bastlerin

Wäsche waschen, bügeln, kochen… heute ist mal wieder einer dieser Tage, wo ich denke…oh nö…tut das Not? Ja, es tut Not. Da kann man nun mal gar nix machen. Was hilft da? Glückwunschkarten basteln! Das entspannt. Ich liebe es, so vor mich hin zu schnippeln. Mein Liebster ist dann auch ganz glücklich. Weil, er hat endlich Ruhe und kann sich herrlich relaxt im Sessel zurücklehnen.


… Stolze Lieblingsoma

Drei auf Entdeckungsreise

Omimi…haaaloo…“, ein kleines Menschlein ruft…
Die Welt ist plötzlich eine andere.
Verstecken, rennen, Dreirad fahren, Lieblingsbuch anschauen,
kuscheln, malen, weinen, trösten…
Unermüdlich. Lieblingsoma und Opa im Dauereinsatz.
Abenteuer erleben, die Welt begreifen…
Alltägliches – nie gesehen. Mit deinen Augen erleben.
Kleiner Wirbelwind – unaufhaltsam.
Wichtig? Wichtig ist nur der Augenblick.


… Glückliche Ehefrau

Ist das nicht großartig? Mein Liebster und ich sind noch nicht verstummt. Auch nach 15 Jahren haben wir uns viel zu erzählen. Stundenlang über Themen diskutieren, die uns bewegen? Gar kein Problem. Schweigen – und den eigenen Gedanken nachhängen? Na klar, das geht auch. Nein. Wir sind nicht immer einer Meinung. Wir können auch Kleinkrieg – um Nichtigkeiten. Na und? Ist doch normal, oder? Ich bin glücklich…

Ich habe einen Mann, der mir das Gefühl gibt etwas Besonderes zu sein. Der mich respektiert und eine tiefe Zuneigung für mich empfindet. Und ich mag seine unerschütterliche Ruhe und Bodenhaftung – sie geben mir Sicherheit. Seine Gradlinigkeit ist Vorbild für mich. Ich fühle mich geborgen! Genau dafür liebe ich ihn und für unzählig viele Dinge mehr…

Wie er das sieht, willst du wissen? Frag ihn doch…


… Laientheater-Akteurin

Theater. So spannend. Herausforderung… In eine Rolle schlüpfen – mit Leben füllen. Teil eines Teams sein – miteinander agieren. Kritik annehmen – die Nerven behalten. Premiere – alles geben. Das Publikum begeistern – Applaus. In strahlende Gesichter schauen – Glückselig.

Es ist wieder soweit. Ich bleibe ich selbst. Ein Kasten ist meine Bühne. Ein Stuhl im Kasten mein Aktionsradius. Soufflieren. Die Gruppe steht im Rampenlicht. Verlässt sich auf mich. Herausforderung. So spannend. Theater…


… Stolze Zweifach-Mama

Mein Herz fließt über vor lauter Liebe. Ihr seid das Wunderbarste, was mir passiert ist. Ihr macht mein Leben reich. So viele Begebenheiten werden lebendig. Eine bunte Vielfalt an großen und kleinen Ereignissen. Bewegende Momente. Glückliche Momente…

Die Kinderschuhe habt ihr längst hinter euch gelassen – seid zu außergewöhnlichen Persönlichkeiten gereift. Lebensbejahend. Mit tollen Talenten ausgestattet, lebt ihr ein spannendes Leben. Jeder auf seine Weise. Selbstbestimmt und unabhängig. Und wir Eltern? Weit entfernt und dennoch mittendrin. Wir sind so stolz. Ihr lasst uns an eurem Leben teilhaben. Ein Geschenk…

Und auf eins, meine weltbesten Kinder, da könnt ihr euch felsenfest verlassen: Auch wenn die Küche kalt bleibt – ich habe immer ein offenes Ohr für euch. Jederzeit! Ja ich weiß, das macht nicht satt – aber die Seele macht es glücklich. Gell!


… Havaneser-Besitzerin

Guck mal. Ist das nicht das entzückendste Hundemäuschen der Welt? Unsere Holly! Eigenwillig bestimmt das süße Havaneser-Mädchen seit vier Jahren unseren Tagesablauf. Ich sag’s nicht gern, aber sie ist eine kleine Diva! Eine liebenswerte kleine Diva. Sie hat meinen Liebsten und mich voll im Griff.

Der Tag wird bestimmt von kleinen Ritualen. Und die kleine Prinzessin besteht ganz vehement darauf, dass diese auch eingehalten werden. Hey, und sie ist voll der Kontrollfreak. Sie überwacht einfach alles: Das Haus, den Garten, die Straße gegenüber und UNS. Und irgendwie scheint es mir, wir sprechen nicht dieselbe Sprache… Soll ich dir was sagen? Das ist mir so was von egal…

Kleine Holly, du bist die Größte! Du bist unbefangen und fröhlich. Wenn ich in deine wunderschönen Augen schaue, bin ich einfach nur glücklich, dass es dich gibt…


… EIN LEIDENSCHAFTLICHER SPORTMUFFEL
Sportmuffel

Mit meiner süßen Holly gehe ich jeden Tag spazieren. Wind und Wetter? Ist wurschd! Ich sag’s dir, das macht mir so viel Spaß. Ich liebe es. Es ist so herrlich durch die Gegend zu rennen. Das sieht mein Hündchen zwar anders, ich geb’s zu. Dennoch – da muss das Mäuschen durch… Und ich finde es irre toll…

Was ich sonst noch so mache? Sportlich? Äähm… nix. Findest du, das ist zu wenig? Na ja, also Sport ist ja nicht so meins, gell. Ähnlich wie Backen und Kochen. Ach, ich fühle mich auch so pudelwohl. Kurze Wege, wenig Aufwand. Das ist meine Devise…

Gut. Also mein Liebster, der fährt sehr gerne und oft mit dem Fahrrad. Richtig lange Strecken legt er da zurück. Und er wäre sooo megastolz, wenn ich mit ihm mal eine richtig große Radtour machen würde. Tja Mensch… spontane Entscheidungen sind nix für mich. Da muss ich lange, sehr lange drüber nachdenken… Nicht, dass wir noch nie gemeinsam eine Radtour gemacht hätten. Oh nein. Aber er wünscht sich halt eine Tour ohne großes Gemecker. Pfff. Das versteh ich nicht…

Aber wenn du meinst, ich sei nicht bestens für den Fall der Fälle gerüstet – Fehlanzeige! Nenn‘ mir eine Sportart und ich zaubere dir dazu den passenden Schuh aus meinem Schuhschrank… Toll, oder? Frau sorgt halt vor…


… Die Ordner-Liebhaberin

Was für eine komische Idee: Papierloses Büro! Pah… Wenn ich nur daran denke, macht mich das fix und fertig. Die digitale Archivierung meiner Papiere und Dokumente… Ja, sag mal…geht’s noch? Ein Albtraum! Also, nicht mit mir! Kannst du mir bitte mal verraten, wie ich dann an den letzten Beleg für meine Nachtcreme kommen soll, wenn das Laptop spinnt und mal wieder nicht hochfahren will? Na, siehst du…

Ich liebe Ordner. Und ich liebe es, alles was nach Quittung aussieht zu lochen und darin abzuheften. Selbst der kleinste Kassenbon kommt bei mir zu neuen Ehren. Meine Ordner, die haben ein total ausgeklügeltes Innenleben. Einfach großartig. Lange nach einer Rechnung suchen oder einem Lieferschein oder vielleicht dem letzten TÜV-Bericht? Nicht bei mir – nur ein Griff, und schon halte ich das gesuchte Dokument in meiner Hand. Ich sage Dir: Ein Traum!


… Franken-Fan

Franken-Fan

Ich esse für mein Leben gern, kochen finde ich…na ja…! Meine „ausgeflogenen“ Kinder betonen immer wieder, wie schön es ist, meine Kochkünste unbeschadet überstanden zu haben. Und mein Liebster freut sich unbändig wenn Sonntag ist, weil wir da nämlich lecker Essen gehen. Die fränkische Küche ist ein Genuss und Bier hat Kultur, dazu Tradition und Moderne. Mehr Inspiration für einen „FrankenBlues“ braucht es nicht!

Viel Spaß auf meinem Blog!