Yeah… Ein Sonntag auf dem Sofa!

Ey ehrlich, die Oma, die geht mir so tierisch auf die Nerven!“, mault die Siebngscheida rum und schmeißt sich voll neben mich auf’s Sofa. Oh nö… Was soll das denn? Ausgerechnet jetzt, wo ich es mir doch so saugemütlich gemacht habe. Da müssen sich die zwei Streitwachteln in die Haare kriegen. Na toll! Pfff… ich lass mir meine gute Laune jedenfalls nicht verderben. Und meinen Sonntag auf dem Sofa erst recht nicht. „Sieh zu, Fräulein, dass du das mit der Oma klärst“, sag ich, „und wenn du gehst, vergiss bitte nicht die Tür von außen zu zu machen…!“ Ende. Soll sie doch merken, dass mir das jetzt überhaupt nicht in den Kram passt. Mensch. Gleich fängt auch noch der Spielfilm im Fernsehen an. Und den will ich mir unbedingt anschauen – komme was wolle. Ja, denkste…

Die Stimmung ist voll im Keller

Und jetzt das… Uiuiui, da kommt auch schon die Oma keifend um die Ecke gestapft. „Koast du dem Querkerla do vielleicht amol sooch, dessa ma aweng in die Küchn hilft!“, schaut sie bös‘ in meine Richtung. Ja, geht’s noch…? Was hab denn ich damit zu tun? Als wär’s ausgerechnet meine Schuld, dass die Siebngscheida auf ihre Ansagen pfeift. Ja prima! Also dann: Spielfilm ade. Bis die zwei wieder in der Spur sind – das kann dauern!

Was ist denn ein Querkerla?

Vielleicht kannst DU mich ja zwischenzeitlich darüber aufklären, was ein Querkerla ist. Weil, ich habe null Ahnung! Und ich möchte es doch so gerne wissen…

Die Lösung: Querkerla = Zwerg
Der Begriff ist vielseitig anwendbar. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Du kannst z.B. ein kleines Kind liebevoll als Querkerla bezeichnen (Bsp.: Ja Heiligsnaa, sooo a goldigs Querkerla) Oder – wie die Oma – eine Person quasi ‚kleinreden’… also herabsetzen (Bsp.:
Koast du vielleicht dem Querkerla do amol sooch…)

Der Begriff kommt aus der Welt der Sagen und über diesen Link kannst du nachlesen, wer die Querkerla waren: http://staffelberg.de/sagen-und-marchen/querkele/