Hey, glaubt bitte nicht, ich werde Franken untreu. Niemals! Ich bin im „OmawirdgebrauchtUrlaub“ im rheinhessischen Nieder-Olm. Das macht Spaß und ist eine spannende Angelegenheit. Die Großeltern unter euch werden mir da sicherlich beipflichten. Aber wie kann ich die Zeit totschlagen, während der kleine Räuber die Kita auf den Kopf stellt? Jawoll. Ich besuche einfach die wunderbare Dunja von „Nähzimmer mit Herz“. Dunja kenne ich schon eine ganze Weile. Allerdings nur über Social Media. Jetzt freue ich mich riesig darauf sie und ihr Geschäft endlich mal kennenzulernen.

Nähzimmer mit Herz

Glaubt mir, das schmucke Lädchen ist ein echter Hingucker. Genauso hatte ich es mir vorgestellt. Dunja sitzt gerade im Nähzimmer an ihrer Nähmaschine und strahlt übers ganze Gesicht. Sie näht eine Tasche. Cool, ich darf ihr beim Nähen über die Schulter schauen. Aber vorher will ich mir den Laden noch in aller Ruhe anschauen.

Nähzimmer mit Herz

Es gibt ja soviel zu sehen im Nähzimmer mit Herz…

Eine große Auswahl wunderschöner Stoffe liegt in den Regalen und kann es kaum erwarten von leidenschaftlichen Näherinnen zu schöner Kleidung, Dekokissen, Quiltdecken oder gar zu Kuscheltieren verarbeitet zu werden. Krimskrams, tolle Taschen und ganz klar, jede Menge Anleitungen zum Selbernähen findest du ebenfalls im „Nähzimmer mit Herz“. Do it yourself (DIY) ist angesagt. In Näh-Workshops kann man bei der kreativen Dunja seine (Näh-) Kenntnisse perfektionieren. Selbst Kinder dürfen ihre Liebe zum Stoff ausleben. Auch für sie werden Kurse angeboten. Cool, oder?

Nähzimmer mit Herz

Hey Dunja, ich werd‘ verrückt. Du hast ja auch Kreidefarben“, ich kann mein Glück kaum fassen. Daheim will ich nämlich zwei Schränke aufhübschen – mit Kreidefarben. Aber wie gehe ich da am besten ran. hmmm. „Na, da kann ich dir helfen.“, übernimmt Dunja die Beratung. Perfekt. Und ich werde fündig. meine Schränke werden rosa und mint.

Bei einer Tasse Tee erzählt mir Dunja, wie sie von Bankerin über Yogalehrerin zum „Nähzimmer mit Herz“ kam. Denn das Nähen war zunächst nur ein Hobby. „Bis Nachbarn mich fragten, ob ich für sie mal etwas zum Verschenken nähen könnte. So wurde es immer mehr. Irgendwann hat mir eine Freundin ihre Wohnung angeboten. Die wurde nämlich frei – und das wäre doch perfekt für einen Start in die Selbstständigkeit“, erzählt Dunja. Sie ist dann einfach so reingewachsen. Die wiss- und lernbegierige dreifach-Mutter wird nicht müde Neues zu entdecken und auszuprobieren.

Nähzimmer mit Herz

Die Zeit vergeht wie im Flug

Ach Mensch. Jetzt muss ich mich aber sputen. Ich muss nämlich den kleinen Mann von der Kita abholen. Und dann nix wie ab zum Mittagessen. Hach, was für ein schöner Tag. Zornheim ist auf jeden Fall eine Reise wert – auch wenn ich vom Ort nicht so viel gesehen habe. Aber bei Dunja im „Nähzimmer mit Herz“ für einen Moment die Seele baumeln lassen, das war schön. Ich komme bei meinem nächsten „OmawirdgebrauchtUrlaub“ wieder vorbei, so viel ist sicher!

Nähzimmer mit Herz

Kontakt: Dunja Supp I Lindenplatz 8 I55270 Zornheim I Mail: info@naehzimmermitherz.de

—————————————————————————————————————————————————————————

{Ich mache Werbung! Und das macht mir großen Spaß. Weil ich für die wohl schönste Region Deutschlands werbe – für Franken.

Fränkische Biergärten, Keller und seine urigen Wirtshäuser haben es mir angetan. Und die Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen. Sie erzählen, wie sie es schafften ihren Traum von der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Und nicht zu vergessen, die fränkische Literatur. Querbeet durch alle Genres.

Darüber schreibe ich aus Überzeugung. Unbezahlt. Was ich davon habe? Es macht mir riesigen Spaß, die wundervolle Region, in der ich glücklich bin, zu repräsentieren!}