Wirtshauskultur in Franken

Verrate mir doch bitte mal – wo sonst gibt es so eine tolle Wirtshauskultur wie in Franken? Na…? Genau! Also, mir fällt da nämlich auch nix ein. Meinen Verwandten und Freunden auch nicht. Stell dir vor: Da hab ich’s mir doch gerade mit einem Gläschen Spätburgunder auf dem Sofa bequem gemacht und will mir in aller Ruhe den Tatort anschauen, da klingelt das Telefon. „Na, wo seid ihr denn heute ein bisschen eingekehrt? Was hast du gegessen?“, will meine liebe Schwester wissen. Und dann ruft noch meine beste Freundin aus dem Hunsrück an und meine andere beste Freundin aus Niedersachsen. Ja, und so geht das den ganzen Abend. Das Thema ist klar: Es dreht sich alles um die fränkische Genusskultur. 

Mal Hand auf’s Herz: Höre ich da etwa auch ein wenig Neid? Ja, soll ich mich jetzt etwa grämen, nur weil ich mit meinem Liebsten in seiner großartigen Heimat lebe und das alles genießen kann? Was soll ich sagen? Es ist wie es ist!

Besuch von meinen Liebsten

Ach, aber am schönsten ist es doch, wenn die Lieben mal wieder zu Besuch sind. Ich sag’s euch, da habe ich mein Herz kaum im Griff – es fließt über vor lauter Freude! Und dann genießen wir die fränkische Küche. Gell, ich hatte es ja schon erwähnt: Kochen und Backen ist nicht so meins. Deshalb sind wir heute mit der ganzen Meute nebst Schwägerin und Neffen im Landgasthof Windfelder am See, in Stegaurach eingekehrt. Dieser Flecken ist ein Traum. Da wünscht man sich doch glatt, dass der Sonntag nie zu Ende geht. Ob man nun sein leckeres Essen im urgemütlichen Gasthaus genießen will oder lieber draußen im Hof – unter alten Bäumen mit Blick auf den See – das ist ganz egal. Die Atmosphäre ist einzigartig. 

Landgasthof Windfelder: Vorzüglich!

Also, hier fühlen wir uns richtig wohl. Die Kinder sind hellauf begeistert: „Oh, so viele leckere Sachen! Was soll ich da bloß essen?“, kommt es unisono. Und wenn ihr jetzt denkt, das mit der Bestellung ist schnell durch – pah, von wegen, das kann dauern. Ich kenn doch meine Pappenheimer. Tja, also mein Essen für heute steht fest: Für mich bitte erst das leckere Pfifferlingscremesüppchen und dann die Forelle Müllerin mit Salat. Ein Gedicht sage ich euch. Ich dachte ja immer, ich bin mega der Fleischesser. Aber seit ich die Köstlichkeiten probiert habe, die sich so in fränkischen Seen rumtummeln, liebe ich Fisch! Ob Karpfen, Saibling, Forelle oder Zander gekonnt zubereitet ist Fisch ein Gaumenschmaus!  

Es ist so unglaublich schön am See

Ihr habt Bedenken, eure Kinder könnten sich langweilen? Quatsch! Für die gibt es nämlich einen ganz tollen Spielplatz, direkt am See. Wenn ihr draußen sitzt, könnt ihr von eurem Tisch aus genau beobachten, was die Zwerge gerade anstellen. Was will man mehr. Fragt mal meinen süßen Enkel. Er hat sich mit Opa, Onkel und dem Neffen nach dem Essen noch mal richtig ausgetobt. Die vier Jungs wollten gar nicht mehr runter vom Spielplatz. Und wir Mädels hatten unsere liebe Not, ihnen klar zu machen, dass jetzt Schluss ist. Denn auf unserem Plan steht ja noch Kaffeetrinkenkuchenessen. Na, und der kleine Mann will unbedingt noch ein Eis schlecken. Vanille. Klar, das geht in Ordnung. Hui, so ein Stress aber auch…

Landgasthaus Windfelder

Ganz ehrlich? Für uns steht fest, wir kommen auf alle Fälle wieder. Spätestens im September, wenn Karpfen auf der Speisekarte steht. Oh, wie ich mich freue. Und wenn ihr demnächst mal in dem urigen Gasthaus einkehren wollt, solltet ihr auf alle Fälle rechtzeitig reservieren. Dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Also dann, ade und bis zum nächsten Mal!

Kontakt: Landgasthof Windfelder am See I Hartlander Straße 13 I 96135 Stegaurach I Tel. Gasthof: +49 951 / 9 92 27-