Gasthaus Schloßbräu Reckendorf

Ach, ich liebe diese Sonntage. Ihr glaubt ja nicht, wie schnell ich da morgens aus dem Bett bin. Ruckizucki geht das. Mit dem Hundmäuschen ein paar Kilometer durch die Gegend düsen. Schnell unter die Dusche und dann nix wie rein in die guten Sonntagsklamotten. Denn Punkt zwölf Uhr ist Mittagessen angesagt. Diese Sonntagstradition ist mir heilig. Mit dem Lieblingsfranken, der Schwägerin und dem Neffen sind wir heute im Gasthaus Schloßbräu in Reckendorf.

Das Traditionshaus im oberfränkischen Reckendorf

Damit haben wir auf jeden Fall einen Volltreffer gelandet. Das Gasthaus wird nun schon in der 3. Generation von der Famile Dirauf geführt. Bei dem Gebäude handelt es sich um das ehemalige Gesindehaus des Reckendorfer Wasserschlosses, das im Jahr 1597 erbaut wurde und das Franz Dirauf im Jahr 1952 vom Bistum Würzburg käuflich erwarb. Das Gasthaus wurde seither mehrmals renoviert und modernisiert.

Gasthaus Schloßbräu in Reckendorf

Tja, und jetzt habe ich die Qual der Wahl: esse ich nun ein ‚Rotbarbenfilet in harmonischer Cocktailsauce‘ oder doch lieber das ‚Filet vom Karpfen Nürnberger Art‘. Beides hört sich megalecker an.  Als allererstes trinke ich aber einen Glühwein. Ja, ich weiß, Glühwein und Fisch, das geht gar nicht. Doch vom Spaziergang mit dem Hund bin ich immer noch total durchgefroren. Na ja, und bis der Fisch serviert wird, habe ich das heiße Getränk doch längst weggeschlürft. Also alles gut.

Die Entscheidung ist gefallen: Für mich gibt es heute den ‘Karpfen Nürnberger Art’. So mag ich die Zubereitung des heimischen Fisches am liebsten. Hach, es geht einfach nichts über die regionale Küche. Ich bin ja ein Suppenkaspar und liebe Suppen in allen Variationen. Heute probiere ich eine ‚Maronencremesuppe mit Hirschmaronenklößchen‘. So macht Schlemmen Spaß! Aber auch die Gerichte meiner Lieben sind nicht zu verachten. Nicht nur für das Auge, auch geschmacklich sind alle Kreationen ein Hochgenuss.

Fränkische Küche

Eine bunte Vielfalt auf der Speisekarte

Getreu dem Motto ‚Esskult(P)ur‘, kocht Küchenmeister Franz-Ludwig Dirauf für seine Gäste Bodenständiges. Allerdings – und das ist das Besondere, sind auf seiner Speisekarte auch Ausflüge in eine gehobene, trendige und internationale Küche zu finden. Von Gutbürgerlich bis hin zu saisonalen Gerichten, im Gasthaus Schloßbräu bleiben keine Wünsche offen. Man bekommt einfach alles, was das Herz beziehungsweise des ‚Göschla‘ begehrt.

„Gönnen wir uns noch ein leckeres Dessert?“, frage ich in die Runde. Da hält mein Neffe schon die Dessertkarte in der Hand. „Wie wäre es damit: ‚Nougatparfait mit Armer Ritterschnitte an Saucenspiegel‘?“, fragt er. Das hört sich toll an. Diesen Gaumenschmaus lassen wir uns nicht entgehen.

Gasthaus Schloßbräu Reckendorf

Wir kommen immer wieder sehr gerne ins Gasthaus Schloßbräu. Das Essen ist immer etwas besonderes und sei es nur das Gänseblümchen auf dem Spargel, das aus dem Gericht einen besonderen Genussmoment werden lässt.

Gasthaus Schloßbräu

Als Biergarten-Fans genießen wir von Mai bis September gerne auch eine Brotzeit im idyllischen Biergarten des Gasthauses.

Biergarten Schloßbräu Reckendorf

Ein weiteres Schmankerl ist die Frischwursttheke des Hauses. Megaleckere hausgemachte Wurstspezialitäten aus traditioneller Holz- und Spänefeuerung gibt es hier zu kaufen. Unser absoluter Favorit ist die Fleischwurst! Die kann ich sehr empfehlen.

Wenn ihr das  Gasthaus Schloßbräu in Reckendorf besuchen wollt, ruft auf alle Fälle vorher an, um zu reservieren. Sicher ist sicher. Ich wünsche euch jetzt schon ‘Aan Gudn’!

Gasthaus Schloßbräu

Kontakt:
Familie Dirauf
Mühlweg 8
96182 Reckendorf
Tel.: 09544 94950

Mein Tipp – Restaurants und Wirtshäuser in Franken, in denen man ebenfalls vorzüglich speisen kann:

Das könnte dich auch interessieren:

Landhausromantik in Pettstadt: Schlemmen im Gutshof Andres