Die Theatersaison in Gerach ist vorbei

Aber es gibt Dinge, die wirken einfach nach. Na ja, ich sag’s mal so: Wenn a preußische ‚Reigschlaafda‘ (für Nichtfranken: Eingeheiratete) im Mundart-Theater souffliert, glaub mir, da sind heikle Situationen vorprogrammiert. Da wäre ein Fränkisches Wörterbuch nicht schlecht. Oder vielleicht ein Souffleur für die Souffleuse? 

Was reden die da…?

Du faul’s, drum…“, sagt die „Lioba Michel“ zu ihrer Geschäftspartnerin, der „Anni Seidenspinner“ auf der Theaterbühne. Ende. Häh? Wie jetzt… „faul’s drum“? Das steht doch gar nicht im Textbuch! Ohjeee! Und jetzt? Doch die „Anni Seidenspinner“ redet genau nach Textvorlage weiter. Gott sei Dank! Puh, Glück gehabt.

fränkisches Wörterbuch

Christiane Gundelsheimer als Anni Seidenspinner und Bianka Polzer als Lioba Michel

Es ist ja so…

…wenn die Akteure so richtig in Fahrt kommen, reden sie wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Sie verwenden Ausdrücke, hey, die hab ich im Leben noch nicht gehört. In meiner Soufflier-Kiste gerate ich dann so richtig in die Bredouille. Wenn die jetzt einen Hänger haben, an welcher Stelle bitte schön will ich dann den Einsatz geben? Völlig orientierungslos macht mich das. Da bin ich nur froh, wenn’s läuft und die Schauspieler den Faden nicht verlieren. 

fränkisches Wörterbuch

Do gugg doch, faul’s Drum…

Nachhilfe für „Newcomer“

Bianka und Christiane erklären mir in der Pause unter Gekicher, was mit „faul’s Drum“ gemeint ist. Da kann ich mal wieder nur staunen: Ich kenne keine Mundart, deren Wortschöpfungen so kreativ sind, wie in der Fränkischen. Hhmm… na ja, aber auch so wenig nachvollziehbar, gell. 

Und nun kommst DU. Weißt du, was mit ‚faul’s Drum‘ gemeint ist? Also, ich bin schon sehr gespannt auf deine Antwort. 

Pfff… und wer hat sich voll lustig über mich gemacht? Na? Genau! Die Oma und die Siebngscheida. Sehr witzig. Also von denen hab‘ ich auch nix anderes erwartet. Zu Weihnachten wollen sie mir ein fränkisches Wörterbuch schenken.

Na dann, ade bis zum nächsten Mal.

Wenn ihr mögt schaut noch bei der „Kleine Komödie Gerach“ vorbei.

Kleine Komödie Gerach: Die Nacht der Nächte