Pah, das ist doch pillepalle

Nur noch die Ärmel einfassen und schon kann ich mein Kleid spazieren tragen. Ruckizucki geht das. Stoffstreifen abmessen, zuschneiden und an den Enden zusammennähen. Dann den Streifen stülpen und mit Stecknadeln an den Armausschnitten befestigen. „Annette, schau mal, kann ich das jetzt nähen?“ Von wegen. Kritischer Blick: „Du hast den Stoff verkehrt rum gestülpt“, lacht Annette, „das musst du neu machen“. Na, super, das fängt ja schon wieder großartig an. Aber jetzt, alles ist richtig rum. Ab geht’s an die Nähmaschine – und Gas geben.

Fast zwei Stunden für zwei winzige Ärmel…

Der erste Ärmel sitzt. Auweia! Aber nicht richtig. Da hab ich doch schon wieder Falten eingenäht. Die haben da nix verloren. Männo. Alles auftrennen. Neu nähen. So, geschafft. Jetzt noch der zweite Ärmel. Und fertig. – Och Mensch. Der sieht ja noch schlimmer aus. Noch viel mehr und noch viel größere Falten. Ich krieg die Krise. Noch mal alles auftrennen. Annette kommt. „Alles klar bei Dir?“ „Nee. Absolut nicht!“ Sie gibt mir einen Tipp, wie ich alles glatt bekomme. Prima. Es hat funktioniert. Geschafft. Jetzt noch die Kanten versäubern. Bügeln. Fertig! Mein erstes selbstgenähtes Kleid. Es ist fertig. Hey, und es sieht wirklich toll aus.

Wir haben noch ein bisschen Zeit im Nähkurs…

Willst du noch was Neues anfangen?“, fragt Annette. Na ja. Warum nicht. Jetzt werde ich mutig. Was schaffe ich in einer halben Stunde? Annette hat ’nen supertollen Rock mit Jerseybund genäht. Ob ich das wohl hinbekomme? „Na klar, der geht ganz einfach“, sagt sie. Also los. Annette hilft mir beim Zuschneiden. Zwei Teile zusammenstecken. Nähen. Passt. Jetzt noch der Jerseybund. Der jagt mir schon ein wenig Angst ein. Er ist wesentlich kürzer als die Rockbreite. Deshalb wird er beim Anheften gedehnt und auf diese Weise angepasst. Na wer sagt’s denn, das war gar nicht schwer. Fertig. Ab an die Nähmaschine. Nähen.

Ja, wer hätte das gedacht…

Tadaa… der Bund sitzt. Ja, er sitzt! Tatsächlich, er sitzt wirklich. Juchuuu! Ich muss nichts auftrennen! Jetzt muss der Rock noch gesäumt werden. Das mache ich aber zu Hause. Mir reicht es. Ich bin so platt. Aber es hat einen Riesenspaß gemacht mit Kathrin, Maria und mit Annette.Ein toller Nähkurs geht zu Ende. Also Annette, mach dich auf was gefasst. Im Herbst, da komme ich wieder. 

Dieser Link führt dich in Annettes Lädchen: Dein Unikat

Schaut gerne auch in Teil 1 und Teil 2 meines Nähkurses:

Das Chaos mit dem Schnittmuster

Fortsetzung: Mein Nähkurs bei dein Unikat

Kontakt: Dein Unikat I Adam-Riese-Str. 39 I Ebern I Telefon: 0170 3486839 I Mail annetteroehner@gmx.de