Ein Besuch bei unseren Nachbarn in Österreich, ohne Kaiserschmarrn?

Nee, das geht ja mal gar nicht! Ich liebe die leckere Mehlspeise. Und auf der Ennslehenhütte im Marbachtal, da soll es einen fantastischen Kaiserschmarrn geben. Ja dann, worauf warten wir noch? Nix wie rein in die Wanderschuhe und los geht’s…

Ennslehenhütte Salzburgerland

Ich liebe die Berge. Daran kann ich mich einfach nicht satt sehen. Doch offenbar haben wir kein Glück. Denn zu Beginn unserer Wanderung hängen graue Regenwolken tief über uns. Und von einem faszinierenden Bergpanorama keine Spur! Schon seit sage und schreibe drei Tagen regnet es im Salzburgerland. Fast ununterbrochen. Ich mag Regen – ja – aber doch bitte nicht im Urlaub! Dann, urplötzlich, von einer Sekunde auf die nächste, schließt der Himmel seine Schleusen. Ich kann es kaum glauben! Kein einziger Tropfen fällt mehr. Misstrauisch schaue ich nach oben. War’s das? 

Ennslehenhütte Salzburgerland

Als hätte sich ein Schalter umgelegt…

Ja, das war’s. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel herunter und gibt einen unglaublichen Blick auf die schneebedeckten Gipfel der Radstädter Tauern, mit dem Faulkogel (Höhe: 2654 m), frei. Die Bergkulisse ist gigantisch. Einfach traumhaft. Stetig laufen wir durch das malerische Marbachtal steil bergauf, vorbei an wunderschönen Almen. Das sanfte Gurgeln und Rauschen des Marbachs wächst immer wieder zu lautem Getöse an. Das wird unser ständiger Begleiter bleiben. 

Ennslehenhütte Salzburgerland

Loses Geröll erschwert unseren Aufstieg. Da ist Trittsicherheit gefragt. Dem süßen Hundemäuschen scheint das gar nichts auszumachen. Fröhlich läuft es neben uns her. Einzige Ausnahme – die Durchquerung des Marbachs, der unvermittelt unseren Weg kreuzt. Da lässt sich das kleine Hundefräulein lieber auf den Arm nehmen und sicher auf die andere Seite tragen. Nasse Pfötchen findet es nämlich voll bäh…

Ennslehenhütte Salzburgerland

Von wegen Kaiserschmarren

Jede Almhütte, die wir auf unserem Weg nach oben passieren, hat geschlossen. Auch die Ennslehenhütte. Mensch. Wie ärgerlich. Das Schönste an einer Wanderung ist doch die Einkehr, gell. Darauf hatte ich mich schon so gefreut. Mann, Mann, Mann. Aber gut. Dann eben nicht… 

Ennslehenhütte Salzburgerland

Die traumhafte Bergwelt lässt mich meine Enttäuschung schnell vergessen. Sag selbst, schaut das nicht großartig aus?

Ennslehenhütte Salzburgerland

Wir laufen weiter bis der Weg zu einem schmalen Pfad wird, dann kehren wir um. Den Aufstieg zum Gipfel des Faulkogels überlassen wir lieber den Profis…

Ennslehenhütte Salzburgerland

Eine tolle Überraschung… 

Juchuuu, das gibt es nicht! Die Ennslehenhütte hat ja doch geöffnet. Auf unserem Rückweg sehen wir schon von weitem Leute vor der Hütte an den Tischen sitzen, die Gesichter in die Sonne gereckt. Und hier bekomme ich meinen Kaiserschmarrn! Einen sensationellen Kaiserschmarrn. Ich sag’s dir, der leckerste Kaiserschmarrn, den ich je gegessen habe!

Ennslehenhütte Salzburgerland
Dabei hatte ich schon Sorge, die Heimreise antreten zu müssen ohne in den Genuss dieser Köstlichkeit im Salzburgerland gekommen zu sein. Hier steht Hüttenwirt Hans selber an der Pfanne und bereitet die Köstlichkeit zu. Auf einem uralten Holzküchenherd. Unglaublich. So einer stand früher auch mal in unserer Küche. Darauf hat meine Oma im Winter für uns Kinder Karamellbonbons gemacht…

Ennslehenhütte Salzburgerland

Und nachdem sich das Bäuchlein wohl und zufrieden anfühlt, gibt’s auf den Heimweg vom Hans noch a Schnapserl. Für alle Gäste.

Magst du Kaiserschmarrn? Dann musst du unbedingt mal in der Ennslehenhütte im Salzburgerland vorbeischauen. Glaub mir, du wirst begeistert sein. Wenn du es lieber deftig magst, serviert dir der Hans auch eine leckere Käse- oder Speckjause.

http://www.platzhirsch-flachau.at/de/sommerurlaub/ennslehenhuette.html

Ennslehenhütte SalzburgerlandEnnslehenhütte Salzburgerland

Facebookmail