Ich bin voll der Suppenkaspar…

deshalb steht es auch ganz weit oben auf meiner Hitliste: Ein Süppchen. Und über einen hausgemachten Eintopf geht sowieso schon mal gar nix. Da könnte ich mich glatt reinlegen. Nur was tun, wenn man sich so ungern an den Herd stellt, wie ich? Nun, ich könnte für mich und meinen Lieblingsfranken hin und wieder eine Dose aufmachen. Klar. Aber mal ganz ehrlich – ’ne Suppe aus der Dose… tse. Das geht doch gar nicht. Oder doch? Habt ihr vielleicht schon mal was von Kikeribrüh“, „Jägerlatein“, „Bollywood Veggie“, „Frühlingskuss“ oder „Puszta-Booster“ gehört? Nee? Schaut mal her…

Dosensuppen

Ungarn und ein Hauch von Franken. Eine tolle Kombination… und die schmeckt vorzüglich!

Hinter den lustigen Namen verbergen sich unglaublich leckere Dosensuppen. Die sind sensationell gut. Wie aus Omas Suppentopf. Jede einzelne Zutat schmeckt, wie sie schmecken soll und ist als solche auch zu erkennen. Kein undefinierbarer Einheitsbrei, wie man ihn aus einer Konserve erwartet. So. Und jetzt ratet mal, von wem die Köstlichkeiten mit den kreativen Namen sind… Naaa? Genau, von einem Franken! Von einem Unterfranken, um ganz genau zu sein. Der sich mit seiner Suppenmanufaktur in Königsberg einen Traum erfüllt hat: Heiko Langhans. Und den will ich unbedingt kennenlernen…

Ich ziehe meinen Hut vor Leuten, die gern kochen. Mir jedenfalls macht es keinen Spaß. Ist so. Was soll daran so faszinierend sein? Heiko Langhans, der in verschiedenen Gourmetküchen Deutschlands und Österreichs gekocht hat, muss nicht lange überlegen: „Ich finde es großartig, etwas aus dem zu zaubern, was ich gerade zur Verfügung habe“, strahlt er. „Wenn ich zuhause koche, kaufe ich selten Zutaten für ein bestimmtes Gericht ein. Ich stehe vorm Kühlschrank und schaue, was drin ist. Daraus kreiere ich dann eine leckere Mahlzeit. Ganz spontan. Das macht mir Spaß. Und wenn ich anderen damit eine Freude bereiten kann, hm, dann umsomehr“. „Okaaay…“.

Dosensuppen

Die „Revolution aus der Dose“

Klack-klack-klack-klack-klack-klack… saust das Messer rauf und runter und schneidet die Karotte blitzschnell in gleichmäßige Scheiben. Ups…, mir fehlen die Worte. Tja, gekonnt ist halt gekonnt. Das muss ich neidlos anerkennen… „Meine Suppen sind alle handgemacht. Mit frischen Zutaten, ohne Zusatzstoffe, ohne Konservierungsstoffe und mit viel Liebe und Zeit“, erklärt Heiko seine Suppenphilosophie und schnippelt fröhlich sein Gemüse. 

„Bei mir wird gekocht, wie in einem guten Restaurant. Ich weiß, wo mein Gemüse herkommt und ich weiß wo mein Fleisch herkommt. Ich verwende nur frische Kräuter und ich versuche so gesund wie möglich zu kochen“. Und genau das ist es, was Heikos schmackhafte Suppenkreationen so besonders macht…

Dosensuppen

Aber wie bist du bloß auf die Idee gekommen Dosensuppen zu machen?“, will ich wissen. „Naja, damals war ich als Küchenchef in einem Restaurant beschäftigt, zu dem auch zwei Delikatessenläden gehörten. In der Restaurantküche haben wir viel ausprobiert und herumexperimentiert. Die Dosensuppen im Delikatessenladen schmeckten fürchterlich. Mein Chef meinte irgendwann, das kannst du doch mit Sicherheit besser“, erinnert sich Heiko. So fing es an…

Dosensuppen aus der Suppenmanufaktur

Während einer Auszeit in Indien ist die Idee mit den Dosensuppen weitergereift. Rezepte wurden ausgetüftelt und zurück in der Heimat direkt umgesetzt. Das passierte damals noch in einer Mietküche in Hamburg. Die fertigen Dosen verkaufte Heiko auf verschiedenen Hamburger Märkten. Bei Wind und Wetter. Auch am Wochenende, denn das Geschäft mit den Suppen lief ja nebenher.

Dosensuppenmanufaktur

Die Königliche: „Rind Royal“ – Bouillon mit Tafelspitz und Eierstich…

Die Entscheidung mich selbstständig zu machen ist mir nicht schwergefallen“, erzählt der kreative Koch. „Ich wusste nur nicht, schaff ich’s oder schaff ich’s nicht. Einen Plan B gab es nicht. Es musste einfach klappen“. Und dabei hat Heiko langen Atem bewiesen. Seit 2010 geht es stetig bergauf. Mittlerweile haben seine leckeren Dosensuppen die Regale von 35 Feinkosthändlern deutschlandweit erobert….

Dosensuppen

Der Weltenbummler

Bereits als Kind hat Heiko Langhans seine Leidenschaft für’s Essen entdeckt. Gemeinsam mit dem Opa hat er sehr viel Zeit im Garten verbracht. Er hat alles wachsen sehen und auf der Gartenbank das geerntete Gemüse gemeinsam mit dem Opa vorgeputzt. Die Oma hat es dann frisch weiter verarbeitet. Diese Kindheitserlebnisse haben den kleinen Jungen geprägt. Auch das Angeln mit dem Onkel gehörte dazu. Irgendwann einmal Koch zu werden, darüber hat sich Heiko allerdings zu dieser Zeit noch keine Gedanken gemacht. Das kam erst viel später.

In einer Heckenwirtschaft sammelt er mit vierzehn Jahren erste Erfahrungen in der Gastronomie. So ist er peu à peu in das Gewerbe reingewachsen. Erst im Laufe der Jahre wurde das Kochen zur Passion. „Als Koch bin ich mit dem Rucksack in die Welt gezogen. Ich habe in Asien die faszinierende asiatische Küche kennengelernt und in Australien in der Landwirtschaft gearbeitet. Bei meinem zweiten Aufenthalt auf dem fünften Kontinent stand ich in vielen Restaurantküchen am Herd und habe gekocht“. 

Dosensuppen

Fast zwanzig Jahre meines Lebens war ich unterwegs“, resümiert Heiko. „Mit der MS Bremen habe ich die Antarktis, Kanada, Alaska, Spitzbergen kennengelernt und mit der MS Europa war ich Richtung Asien und Australien unterwegs. Ich hatte laufend Fernweh, nie Heimweh. Während dieser Zeit habe ich manchmal bis zu 16 Stunden am Tag gearbeitet ohne einen freien Tag. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel gearbeitet. Schlafen war Luxus. Mit unglaublich vielen Eindrücken im Gepäck bin ich wieder heimgekehrt“… 

Dosensuppen
Der Franke

Vor drei Jahren ist in Hamburg für meine Frau Corina und mich die Entscheidung gefallen: Wir gehen nach Franken – zurück in die Heimat. Jetzt bin ich wunschlos glücklich. Klar, weiß ich nicht, wie es in zehn Jahren ausschaut“, sagt der studierte Hotelbetriebswirt. Doch im Moment genieße ich alles an meinem Leben. Die Spaziergänge mit meinem Hund, die Ruhe, das Landleben und meine Suppenküche. Das gefällt mir. Ich bin stolz auf das, was ich gepackt habe. So wie es ist, ist es gut“. 

Dosensuppen

Der Knaller: „Strauchdieb“ – das leckerste Tomatensüppchen aller Zeiten… ein Traum!

Und was da auf dem Heimweg in meiner Tasche klackert, das sind „Dicke Kumpels“, „Strauchdieb“, „Omas Liebling“, „Rind Royal“ und „Puszta-Booster“. Meine Errungenschaften. Ach Leute, was soll ich sagen… Heikos Kochleidenschaft und seine Kreativität faszinieren mich. Aber nicht ein klitzekleines Fünkchen davon ist auf mich übergesprungen. Tja, da muss ich mich wohl weiter Tag für Tag mit Thermomix und anderen Töpfen rumplagen… Aber soviel ist sicher – mein Lieblingsfranke und ich gönnen uns jetzt öfter mal eine von Heikos köstlichen Suppenkreationen. Ich hab‘ ja schließlich vorgesorgt… 

Kontakt: Langhans-Suppenmanufaktur I Heiko Langhans I 97486 Königsberg i. Bay. I Mail: info@langhans-suppenmanufaktur.de https://langhans-suppenmanufaktur.de/