Frühstückt ihr auch so gerne wie ich? Mein Lieblingsfranke und ich tun das sehr ausgiebig. So mit allem, was der Kühlschrank hergibt. Obst, Käse, Marmelade, Schokocreme (psst… ein Butterbrot mit Schokocreme und darüber Erdbeermarmelade, mhm… ich sag euch, dafür sterbe ich), Saft, Kaffee und hin und wieder ein Ei. Wir lieben es, dabei die Zeitung zu lesen und dann intensiv über die Probleme der Welt zu diskutieren.

Genauso gerne frühstücken wir aber auch in einem Restaurant oder Café. Und da habe ich einen tollen Tipp: Das Eckerts, im Mühlenviertel Bambergs. Dieses Erlebnis haben wir uns letzte Woche gegönnt. Ganz ohne Grund. Einfach so.

Blick vom Eckerts auf das Alte Rathaus

Vom Parkhaus Geyerswörth laufen wir ins malerische Mühlenviertel. Über die Obere Mühlbrücke gelangen wir ins Eckerts. Das Wirtshaus wird vom Wasser der Regnitz umspült und das macht es so besonders. Wir haben tatsächlich das Gefühl mitten im Fluss zu sitzen. Das Wasser strömt von allen Seiten an uns vorbei Richtung Bischofsmühlbrücke. Diese trennt das obere vom unteren Mühlenviertel. Von unserem Tisch haben wir einen sagenhaften Blick auf das Alte Rathaus.

Frühstück im Eckerts in Bamberg

Traumhaft frühstücken 

Alles ist frisch zubereitet, mit Produkten aus der Region. Irgendwie ist es ein bisschen wie Urlaub. Das moderne und gradlinige Ambiente des Hauses lädt dazu ein, die Seele baumeln zu lassen, worauf wir uns sehr gerne einlassen. Bis kurz vor Mittag sitzen wir gemütlich beisammen. Blicken immer wieder auf’s dahinplätschernde Wasser der Regnitz, schlemmen, plaudern und lassen es uns dabei richtig gut gehen.

Schnörkelloses Interieur im Eckerts

Und weil es so schön im Eckerts war und wir das so schnell wie möglich wiederholen wollen, haben wir eine großartige Idee. Spontan reservieren wir für Sonntagmittag einen Tisch. Für vier Personen. Denn sonntags sind wir mit Schwägerin und Neffe verabredet. Immer. Das ist unser gemeinsamer Tag. Was die beiden wohl zu unserer Entdeckung im Bamberger Mühlenviertel sagen? Ich bin gespannt.

Mittagessen im Eckerts

Wir lieben die traditionelle fränkische Küche. Sind immer auf der Suche nach Restaurants und Wirtshäusern, die uns diesen Genuss bieten. Auf der Speisekarte des Eckerts werden wir fündig. Für jeden ist etwas dabei. Mein Bamberger Rauchbiersüppchen schmeckt einfach großartig. Mit Gemüsestreifen und Schwarzbrotcroutons ist es ein Gedicht. Mein Neffe ist begeistert von seiner Vorspeise – Ziegenkäse im Pumpernickelmantel, mit Rote Beete Carpaccio.

Danach gibt es für mich ein „Rumpsteak“ mit Portweinjus, rahmigen Schwarzwurzeln (ich liebe Schwarzwurzeln) und Kartoffel-Thymiankrapfen. Mhm… so lecker! Mein Lieblingsfranke hat sich die „Poxdorfer Bauernente“ mit Wirsing und Kartoffelklößen ausgesucht. Schwägerin und Neffe lassen sich eine „Gefüllte Rinderroulade“ mit Apfel-Rotkraut und Kartoffelklößen munden. Traditionelle Gerichte, neu interpretiert. Das macht die präsentierten Kreationen so besonders. Einfallsreich umgesetzt, sind sie ein Gaumenschmaus. Da sind wir uns einig.

Na, und was auf alle Fälle noch geht, ist ein Dessert. Ein „Teufelsbecher“ mit Schokoladen-Chili- und Himbeereis, Sahne und Himbeeren und für meine Schwägerin ein Stück „Himbeersahnetorte“. Serviert mit Espresso und Cappuccino. Ich sag’s euch, so liebe ich meine Sonntage.

Last but not least

Fünf Sterne bekommen die Servicekräfte von uns. Freundlich und aufmerksam, immer ein liebes Wort, so werden wir umsorgt. Das erleben wir nicht allzu oft. Satt und zufrieden verlassen wir das Eckerts. Wir werden demnächst ganz sicher wieder vorbeischauen. 

Also dann, ade und bis bald.

Mehr wissenswertes über das romantische Bamberger Mühlenviertel erfahrt ihr hier.

Blick aus dem Fenster auf die Regnitz

Kontakt: Das Eckerts I Obere Mühlbrücke 9 I 96049 Bamberg I Telefon: 0951 9842500

Mein Tipp: Wenn ihr euch im Eckerts verwöhnen lassen wollt, solltet ihr unbedingt vorher  reservieren.