Juchuuuu, Mädels… der Pooostmaaann war da!!! Nein, nein, er hat mir nicht mein Landmadla Magazin gebracht! Er hat… tadaaa… meine neue Kuscheldecke von „anna blume“ dabei! Sagt selbst, ist die nicht wunderschön? Wisst ihr was, da kuschel ich mich jetzt gleich mal rein.

"anna blume"

Das Design hat eine ziemlich coole Powerfrau aus dem oberfränkischen Schwarzenbach an der Saale entworfen. Christine Hofmann. Sie hat dafür einen Designpreis eingeheimst. Das besondere daran – jede Decke ist ein Unikat. Man kann sich die Decke nach Lust und Laune, in seinen Lieblingsfarben selbst zusammenstellen. So, wie es beliebt. Und das geht ganz fix online.

"anna blume"

Meine Decke bestelle ich direkt vor Ort…

…denn ich will unbedingt Christine Hofmann, die Gründerin der Siebdruckerei „hofmann druck + design“ und ihre Tochter Lisa Breckner, die Chefin des Unternehmens kennenlernen. Mit meinem allerliebsten Lieblingsfranken und dem Hundemäuschen habe ich mich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Schwarzenbach ins Fichtelgebirge gemacht. Dort treffe ich die beiden.

"anna blume"

Whoaaa, so eine junge Chefin! Ich bin völlig überrascht, als mir Lisa Breckner gegenübersteht. Sie wirkt so… so zerbrechlich. Doch der Schein trügt. Die zierliche Frau ist alles andere als das. Ich habe es mit einer zielstrebigen Unternehmerin zu tun, die genau weiß, was sie will. Selbstbewusst, mit klaren Vorstellungen für ihr Leben und für die Zukunft ihres Unternehmens. Mama Christine, die Kommunikationsdesignerin, ist der kreative Kopf des erfolgreichen Duos – die Künstlerin. Tochter Lisa, die studierte BWLerin, ist die Koordinatorin und Marketingexpertin.

Anna Blume

„anna blume“: Siebdruck meets Lifestyle

Das Geheimnis ihres Erfolgs ist denkbar einfach: Christine und Lisa setzen nach wie vor auf die traditionelle Handwerkskunst. Den Siebdruck. Und auf ihr Label „anna blume“. Mit der Textilmanufaktur haben die beiden den perfekten Ausgleich zum Lohndruck geschaffen. Haben sich weiterentwickelt vom einfachen Werbedrucker zum Kreativ-Dienstleister. Dennoch: Nicht alles wird maschinell gefertigt. Viele Produkte werden in aufwendiger Handarbeit hergestellt. Mit modernen, kreativen Druckmotiven neue Akzente setzen. Nicht nur für den klassischen Werbedruck. Das funktioniert wunderbar.

"anna blume"

(c) anna blume

Von Decken, die zum Kuscheln einladen, Kissen, Textilbeutel, Shopper bis hin zu Shirts mit lustigen Aufdrucken. All diese Dinge findet man in der „shirteria“, dem Werksverkauf des Hauses Hofmann. Ich bin so begeistert von den ausgefallenen Designs und den leuchtenden Farben. Einfach alles im Shop trifft genau meinen Geschmack. Ich bin ja sowas von verloren! In Gedanken überschlage ich schnell meine Finanzen.

Unsere „anna blume“ Kunden sind bunt gemischt“, erzählt Lisa. Von der Oma bis zum Teenie. Alle lieben die schönen Wohnklamotten. Schaut mal, der Beutel – ist der nicht cool? Der ist jetzt mein ständiger Begleiter.

"anna blume"

Inspiration für neue Druckmotive und die neuesten Trends findet Lisa Breckner überall. Auf Messen, in Cafés, in ungewöhnlichen Läden und auf der Straße.

Das Mutter-Tochter-Team ergänzt sich perfekt…

Klar, gibt es schon mal die ein oder andere Meinungsverschiedenheit“, gesteht Lisa. „Man muss sich dann einfach die Zeit nehmen, darüber zu reden. Also es ist so, wenn ich mal mit meiner Mutter über eine ganz ausgeflippte Idee spreche und sie mit dem Satz beginnt: „Ich gebe zu bedenken…“, dann weiß ich sofort, die Idee ist nicht so gut, die kann ich gleich vergessen.“

Anna Blume

Die zwei Powerfrauen haben in letzter Zeit, in so vielen Bereichen richtig Gas gegeben, dass sich Lisa ihre Mutter aus der Firma überhaupt nicht wegdenken kann. „Meine Mama ist sehr eingespannt – ob sie will oder nicht. Und ich hatte noch keine Zeit zu fragen, ob sie überhaupt noch will. Doch ich genieße es, dass ich mir jederzeit den Rat der erfahrenen Fachfrau einholen kann“, lächelt sie dankbar.

"anna blume"

Die Firma war mein Kinderzimmer…

Lisa wurde ein halbes Jahr nach Firmengründung im Jahr 1989 geboren. „Eigentlich bin ich in das Unternehmen reingewachsen. Mein Spielzeug waren Grafikprogramme. Zunächst. Das änderte sich aber bald“, erinnert sich die Jungunternehmerin. Lisa hatte nämlich ganz andere Interessen. Skifahren wurde ihre Leidenschaft. Bereits mit zwei Jahren stand sie auf Skiern und gewann im Laufe der Jahre auf internationalen Skirennen etliche Wettkämpfe und Pokale. Die aktive Skifahrerin besuchte ein Sportinternat und studierte in der Sportstadt Innsbruck BWL.

Anna Blume

Gegen Ende des Studiums lockte dann die Heimat wieder – und die Textilmanufaktur der Mama. „Ich habe mich zunächst nur unterstützend in die Firma eingebracht. Doch das wurde bald mehr und mehr… und irgendwie bin ich dann so rein gerutscht“, erinnert sie sich zurück. Dem Sport ist Lisa treu geblieben. Die enthusiastische Radfahrerin ist nebenbei für die Firma Cube als Markenbotschafterin unterwegs. „Das macht mir einen Riesenspaß und es ist ein wunderbarer Ausgleich zum Geschäft“.

"anna blume"

Das faszinierende am Job…

Lisa lacht: „Ob ich die Verantwortung für das Unternehmen wollte, darüber hab ich mir erst Gedanken gemacht, als ich sie bereits hatte“. „Manchmal gibt es auch Phasen, wo ich eine Entscheidung treffen muss, die ich nicht treffen will. Aber ich habe keine Angst vor der Verantwortung. Die nehme ich gerne an und bin mir ihrer auch bewusst. Die trage ich ja auch für die Menschen, die in meinem Unternehmen arbeiten.

Anna Blume

Das Zusammenspiel mit Menschen fasziniert mich. Neue Geschäftskontakte knüpfen und langjährige Kontakte pflegen – das macht mir Spaß. Dass ich dabei neun Powerfrauen im Rücken habe, auf die ich mich verlassen kann und mit denen ich mich gut verstehe, das ist großartig. Es geht sehr offen bei uns zu. Naja, ich bin auch keine, die den Chef raushängen lässt“, schmunzelt sie spitzbübisch.

"anna blume"
„Ich habe meinen Stil gefunden. Und wenn der Liefertermin mal knapp wird, stelle ich mich auch selber hin und lege Hand mit an. Dann sitze ich auch mal an der Nähmaschine.
Ich bin da, wie alle anderen auch. Ich würde mich nicht wohl fühlen, wenn irgendwo was nicht passen würde“. Das nehme ich der jungen Frau direkt ab. Respekt!

Anna Blume

Es gefällt mir etwas zu machen, was nicht ganz sinnlos ist…

Lisa erzählt von einem Kunden, der eine Decke bekommen hat. Eines Tages hat er ihr geschrieben, wie super er das gute Stück findet. Doch nun müsse er noch eine zweite bestellen – für den Hund. Weil der einfach nicht mehr runter will von der Decke. „Das fühlt sich gut an“, strahlt Lisa. „Nicht weil ich dabei den Profit sehe, sondern weil ich etwas weitergeben kann, wo andere Menschen ebenfalls einen Vorteil genießen“.

"anna blume"

Die Druckerei hat Lisa von ihrer Mutter so übernommen, wie sie jetzt ist. „Ich habe mich sozusagen in ein gut gemachtes Nest gesetzt“, ist sie stolz auf die Leistung ihrer Mama. „Doch möchte ich auch meine ganz eigene Note in das Unternehmen einbringen. Ideen dafür habe ich einige. Allerdings würde ich mit einer Umsetzung zum jetzigen Zeitpunkt zu viel riskieren. Es ist einfach noch nicht die Zeit dafür… Ich kann es mir aber ganz gut vorstellen, hmm… vielleicht in zehn Jahren“, sinniert Lisa über ihre Pläne.

Anna Blume

Die gebürtige Fränkin

Meine Heimat ist sehr charmant…“, findet die junge Oberfränkin. Sie genießt es im Sommer gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten durchs Fichtelgebirge zu radeln. Oft kehren sie dann noch am Fuß der Kösseine in eine kleine Gastwirtschaft ein: „Zum Falter“. Das ist die älteste eingetragene Wirtschaft im Fichtelgebirge. Drei verschiedene Brotzeiten werden angeboten und Bier. Manchmal auch Kuchen. Sonst nix. Das ist einmalig.

"anna blume"

Es ist so ursprünglich dort, so ruhig und so schön, so was könnte ich mir woanders gar nicht vorstellen“, schwärmt Lisa, „wir kehren da sehr gerne ein“. Wenn sie im Winter auf der Langlaufloipe waren, dann hat sie ihren Lieblingsplatz am Kachelofen des kleinen Wirtshauses. Und mit großer Wahrscheinlichkeit spielt am Sonntag jemand auf dem Schifferklavier und sorgt für eine gute Stimmung.

In einer anderen Region Deutschlands leben? Nee, darüber hat sich Lisa Breckner noch gar keine Gedanken gemacht. Wozu auch? Der Standort des Unternehmens ist Schwarzenbach und das soll auch so bleiben…

"anna blume"
An meinem Leben genieße ich die Abwechslung und das Abenteuer“, sagt Lisa. Es ist die Klarheit, der bezaubernden, jungen Frau, die mich so tief beeindruckt. Und ich bin schon ganz gespannt darauf, was sich im Hause „hofmann druck + design“ in den kommenden Jahren noch so alles tut.

Anna Blume

Kontakt: hofmann druck, design + neue medien I Industriestraße 7 I 95126 Schwarzenbach a. d. Saale I Tel.: 09284 67 11 I Mail: info@hofmann-druckdesign.de

—————————————————————————————————————————————————————————

{Ich mache Werbung! Und das macht mir großen Spaß. Weil ich für die wohl schönste Region Deutschlands werbe – für Franken.

Fränkische Biergärten, Keller und seine urigen Wirtshäuser haben es mir angetan. Und die Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen. Sie erzählen, wie sie es schafften ihren Traum von der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Und nicht zu vergessen, die fränkische Literatur. Querbeet durch alle Genres.

Darüber schreibe ich aus Überzeugung. Unbezahlt. Was ich davon habe? Es macht mir riesigen Spaß, die wundervolle Region, in der ich glücklich bin, zu repräsentieren!}