Ich kann es kaum fassen, wie schnell das Jahr 2018 vergangen ist. Hatte ich nicht gerade erst die Weihnachtssachen vom letzten Jahr im Keller verstaut? Und nun ist auch dieses Fest schon wieder vorbei und der Jahreswechsel steht vor der Tür! Doch es ist wie es ist! 

„Am End‘ vom alt’n Joahr“ wünsche ich euch mit einem fränkischen Neujahrsgruß ein gesundes Jahr 2019 mit vielen glücklichen Momenten. Lasst es euch gut gehen, wo immer ihr seid.

Etz is des Joahr scho wieder rum,
und Du stehst dou und schaust recht dumm.
Du wirfst an resignierten Blick
auf des vergang’ne Joahr zurück
und denkst: Mehr kann ma net verlanga,
im grouß’n und ganz’n is scho ganga.

Wenn a net alles hing’haut hat
und manches is etz krumm statt grad,
da hilft ka Jammern und ka Flenna,
es hätt‘ nu schlimmer kumma könna!

Natürlich stinkt es dir a weng,
doch hilft’s dir nix, denn g’scheh’n is g’scheh’n.
Schenk‘ dir an Schnaps ei, so als Trost
und dann sag zu dir selber „Prost!“

So mancher Wunsch, der bleibt noch off’n,
etz kannst ner blouß auf nächst’s Joahr hoff’n
und is nächste Joahr is a schnell rum,
dann schaust wohrscheins genauso dumm! 

Aus „Da lacht der Franke“, Verlag A. Hofmann, Nürnberg