Wasserschloss der Freiherren von Crailsheim

Ich liebe es mit meinem fr√§nkischen Ehemann kreuz und quer mit dem Auto durch seine Heimat zu reisen. Daf√ľr nehmen wir dann einfach mal f√ľr einen Tag das Tempo raus und tuckern ausschlie√ülich √ľber die kleinen Kreisstra√üen. Autobahnen und Bundesstra√üen lassen wir n√§mlich links liegen. Und da, wo es uns gef√§llt, stellen wir das Auto ab und erkunden die Gegend. Auf diese Weise haben wir schon so einige tolle Landstriche entdeckt. Wie die Region Aischgrund in Mittelfranken.

Da sind wir heute unterwegs. Bei strahlendem Sonnenschein fahren wir entlang der Aisch und erleben eine Idylle wie aus dem Bilderbuch. Die Landschaft ist einfach bezaubernd.

Karpfenland Aischgrund

Das Karpfenland Aischgrund

Der Aischgrund ist Teil der Metropolregion N√ľrnberg und liegt zwischen N√ľrnberg, F√ľrth, Erlangen und dem unterfr√§nkischen W√ľrzburg. Von der Aischquelle bei Marktbergel erstreckt sich der Aischgrund √ľber gut 85 Kilometer bis zur M√ľndung bei Forchheim und ist damit die gr√∂√üte zusammenh√§ngende Weiherlandschaft Europas.

Die Aisch

Schloss Adelsdorf

Von Ort zu Ort fahren wir bis nach Neuhaus, einem kleinen Gemeindeteil der Gemeinde Adelsdorf im Landkreis Erlangen-H√∂chstadt. Interessant f√ľr Kultur- und Geschichtsinteressierte d√ľrfte hier auf alle F√§lle das Adelsdorfer Schloss sein. Bereits um 1120 gab es in Adelsdorf eine weitl√§ufige Wasserburg, die aber bereits 1666 vollst√§ndig eingeebnet war. Im Jahr 1696 ging das Schloss mit dem Rittergut Adelsdorf an den Freiherren von Bibra. Nach dem Ableben des letzten Barons der Adelsdorfer Linie erwarb die Gemeinde Adelsdorf 1993 das Schloss. ¬†Am 27. Oktober 2004 hat der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss gefasst, das Adelsdorfer Schloss in die Stiftung Schloss Adelsdorf einzubringen. ¬†Am 17. September 2008 erfolgte dann die Zustimmung zum notariellen Einbringungsvertrag.

Die Baronin von Bibra behält das Wohnrecht in einem Teil des Gebäudes, mehrere weitere Bereiche sind anderweitig vermietet. In den öffentlichen Räumen lassen sich Paare gerne standesamtlich trauen und mehrmals im Jahr finden hier Ausstellungen statt. [Quelle: Gemeinde Adelsdorf]

Wasserschloss der Freiherren von Crailsheim

Nicht zu vergessen das romantische Wasserschloss in Neudorf mit der kleinen Kapelle am Wasserschloss. Der heutige Renaissancebau ist Nachfolger einer √§lteren, in das Mittelalter zur√ľckreichenden Anlage. Bereits 1509 gab es in Neuhaus eine von Wassergr√§ben und Weihern gesch√ľtzte Burganlage, die 1612 bis 1618 durch Johann Philipp von Crailsheim umgebaut wurde. An der Eingangsseite befand sich damals eine Zugbr√ľcke. Ab dem Jahr 1832 galt diese Burg als unbewohnbar. Sie wurde bis 1910 umfassend saniert und befindet bis heute im Besitz der freiherrlichen Familie von Crailsheim. Fischereimuseum Aischgrund

Das Jagd- und Fischereimuseum

Ein weiteres Highlight ist das Jagd- und Fischereimuseum in Neuhaus. Im Neuhäuser Fischerhäuschen wird auf 200m² in zwei Ebenen eine Fischereiausstellung geboten.

Das Erdgeschoss pr√§sentiert die Lebensr√§ume ‚ÄěFlie√ügew√§sser und Teich‚ÄĚ unter Verwendung nat√ľrlicher Materialien. Pr√§parate, Fotografien, aber auch bautechnische Elemente wie M√∂nche oder Futterautomaten informieren √ľber die Fischerei.¬† Auf dem gut ausgeschilderten Fischerei-Lehrpfad k√∂nnen diese Eindr√ľcke vertieft werden. [Quelle: Gemeinde Adelsdorf]

√Ėffnungszeiten: ganzj√§hrig
f√ľr Gruppen und Schulklassen nach Anmeldung bei

Gemeinde Adelsdorf
Mail: gemeinde@adelsdorf.de
Telefon 0 91 95/9432- 181

Brauereigasthof Löwenbräu

Kochkunst par excellence in Mittelfranken

Au√üerdem ist die Region f√ľr ihre kulinarischen Gen√ľsse bekannt. Fischliebhaber kommen hier n√§mlich voll auf ihre Kosten. Denn sie k√∂nnen sich auf den ber√ľhmten Aischgr√ľnder Spiegelkarpfen freuen. Der Karpfen stammt urspr√ľnglich aus Asien. √úber die R√∂mer ist er nach Europa gekommen. Frisch zubereitet ist der Schwarmfisch ein Gedicht. In urigen Aischgr√ľnder Wirtsh√§usern genie√üt man ihn lecker zubereitet in den sogenannten ‘R-Monaten’. Also von September bis April.

Und genau das haben wir in Neudorf gemacht. Dort haben wir n√§mlich dieses ‘Schmankerl’ entdeckt: Der Brauereigasthof ‘Zum L√∂wenbr√§u’. Die Speisekarte ist beeindruckend: Fr√§nkische Kochkunst trifft auf asiatische K√ľche. Die Gerichte, die wir an diesem Tag genie√üen d√ľrfen sind kreativ und vor allem an Geschmack kaum zu √ľbertreffen. Ein kr√∂nender Abschluss unseres Tages in Mittelfranken. Schaut euch gerne noch im ‘L√∂wenbr√§u’ um und lernt dabei die sympathische Familie Wirth kennen.

Das könnte dich auch interessieren:

Ausflugsziele in Franken ‚Äď Karlstadt und Lohr am Main